STADTFÜHRUNGEN

Palladio Villen

Was sind also die Palladio Villen? Lasst ihr sie uns gemeinsam entdecken!

Während sich die Handelswege nach Westen zum Atlantik hin verlagerten, büßte die Seerepublik Venedig die Kontrolle über die orientalischen Märkte ein. Infolgedessen begannen die venezianischen Adelsfamilien, in Grundbesitz zu investieren, und bauten die schon bestehenden Bauernhöfe zu Schlössern oder Herrenhäuser um. Das Land wurde nach und nach trockengelegt und landwirtschaftlich nutzbar gemacht. Nach diesen ersten Phasen, in der die Landwirtschaft im Vergleich zum risikoreichen Seehandel als eine sichere Geldanlage auf „fremdem“ Boden galt, begann die venezianische Expansion auf dem Festland.  So entstanden die ersten Palladio Villen, die funktional und ästhetisch die neuen Bedürfnisse verkörperten und als Zentrum der produktiven Organisation auf dem Großgrundbesitz fungierten. Palladio, dem Architekten, gelang es praktische und kulturelle Zielsetzungen in ein konkretes Projekt umzusetzen. Tatsächlich sorgte seine Kunst für eine perfekte Verschmelzung von praktischen und ästhetischen Ansprüchen.

Patrizier und Großgrundbesitzer bewohnten die Palladio Villen während einiger Monate des Jahres, um sich um ihre Ländereien zu kümmern, sich von der Stadt zu erholen und das Leben auf dem frischen Land zu genießen. In der glückseligen Einsamkeit fern von den Ablenkungen der Stadt, konnte man sich den „studia humanitatis“ widmen. In den Palladio Villen versammelten sich Literaten und Künstler, man musizierte, führte Komödien auf, diskutierte über Architektur. Die Villa wurde zum Motor für Wirtschaft und Kultur.

Im 17. bis 18 Jh. trat das Interesse der Besitzer an ihrem Landwirtschaftsbetrieb schrittweise hinter dem Bedürfnis nach Zerstreuung und Gastlichkeit zurück: Die Villa wurde immer größer, immer reicher mit Malereien, Fresken, Statuen, Stuckdekorationen, Parks und Gärten geschmückt, die während des Sommeraufenthalts vorgezeigt wurden.

Durch diese aufstrebende Aristokratie entstand eine erneute Nachfrage nach Landsitzen, deren Grundidee sich nach und nach veränderte: Die Palladio Villen wurden von landwirtschaftlichen Betrieben zu Erholungsorten, wo man den Sommer verbrachte, auf Jagd ging, sich vergnügte, Reichtum oder den neuen sozialen Rang zur Schau stellte. Villa Pisani ist das vollständigste und am besten erhaltene Beispiel für dieses Konzept.

VILLA BARBARO (VILLA DI MASER)

Dauer

1 STUNDE

Wege

BARRIEREFREI

Kleine Hunde

NICHT ERLAUBT

venetian villas

Die Villa Maser oder Villa Barbaro befindet sich in der Gemeinde Maser und ist eine der bekanntesten Palladio Villen in Venetien. Wenn es um Palladio Villen geht, spricht darüber jedes Kunstgeschichtsbuch. Die in üppig grüner Umgebung gelegene Villa Maser wurde Mitte des 16. Jh. vom Architekten Andrea Palladio entworfen – nach dem Aufrtag der venezianischen Patrizier Marcantonio und Daniele Barbaro. Der mittelalterliche Bauernhof wurde dann zu einer palastähnlichen Villa, die genussvolles und repräsentatives Wohnen ermöglichte, gleichzeitig aber auch die Funktionen eines großen landwirtschaftlichen Gutshofes erfüllen sollte. Hinter dem Haupthaus ist ein reich geschmücktes Nymphäum angelegt, dessen Quellwasser durch ein ausgeklügeltes System Haus und Garten versorgte.

Das Haupthaus von Villa Maser ist konzipiert als klassizistische Säulenhalle. Mit dem Familienwappen im Giebel und mit seinen vier Säulen und dem Figurentympanon erinnert es an einen griechischen Tempel. Links und rechts davon schließen sich zwei lang gestreckte Nebenbauten mit Arkaden an, wo die landwirtschaftlichen Nutzräume untergebracht waren und wo die Dienerschaft wohnte. An beiden Enden schließen zwei elegante Taubentürme an sie an. Darüber sind in einem kleinen Giebelfeld zwei Sonnenuhren zu sehen.

Paolo Veronese bemalte die Räume der Villa Maser mit symbolträchtigen Fresken im Stil des Trompe-l’oeil, am eindrucksvollsten im zentral gelegenen Olympussaal. Die Szenen sind teilweise so illusionistisch komponiert, dass sie fast in die Räume überzugehen scheinen, unterstützt noch durch die herrlichen Stuckarbeiten von Alessandro Vittoria. Die nach vorne ausgerichteten Räume sind mit Landschaften geschmückt, dazu blickt man weit über die venetische Ebene.

In hügligen Weinberggelände hinter der Villa Maser gibt es eine Kutschensammlung. An der Durchgangsstraße unten steht die ehemalige Hauskirche der Villa, der sog. Tempietto, ein Kuppelbau mit tempelartiger Front, der nach Plänen von Andrea Palladio gestaltet wurde. 

Die heutigen Eigentümer der Villa Maser – die Grafschaft Volpi di Misurata – wohnen noch im Haus. Die Familie betriebt auch ein Weingut im historischen Anbaugebiet Asolo Prosecco Superiore DOCG und verkauft nicht nur Prosecco, sondern auch Qualitätsweine vom Ort.

prosecco wine

Nach der Führung kann eine Verkostung mit den Weinen von Villa Maser und ein kleiner Imbiss stattfinden.

Informationen

Wann Auf Anfrage
Dauer ca. 1 Stunde
Treffpunkt Vor dem Villa
Gruppe Max 20 Personen,um den  Mindestabstand einhalten zu können
Im Preis inbegriffen Geprüfte Reiseleiterin, Besichtigung von Villa und Park auf Deutsch
Bei Regen Die Führung findet auch bei Regen statt
Parken Im Ort
Anmerkungen Teilt mir bei der Reservierung besondere Bedürfnisse sowie Moblitätseinscharänkungen mit.

 

PREISE

KLEINE GRUPPEN von 2 bis 6 Personen
Erwachsenen
€ 40,00 pro Person
Eintrittskarte im Preis inbegriffen
Familien (2 Erwachsene, 2 Kinder 6-14 Jahre) € 100,00 pro Familie
Eintrittskarte im Preis
GRUPPEN
Gruppen ab 7 bis 20 Personen € 130,00 pro Gruppe
Eintrittskarte nicht im Preis inbegriffen

VILLA EMO IN VEDELAGO

Dauer

1 STUNDE

Wege

BARRIEREFREI

Kleine Hunde

NICHT ERLAUBT

venetian villas

Die Villa Emo steht am Ortsrand von Vedelago, nordöstlich von Castelfranco Veneto. Der venezianische Adlige Leonardo Emo ließ sie zwischen 1555 und 1565 errichten.

Sein Großvater hatte den Grundbesitz seiner Familie vergrößert und das ganze Gebiet durch Bewässerung und Maisanbau grundlegend verändert. Es war daher mehr als natürlich, dass er an einen Landsitz dachte, um die landwirtschaftliche Produktion zu kontrollieren, aber auch als klares Symbol der gesellschaftlichen und politischen Rolle des Patriziertums auf dem Festland.

Palladio erschuf bei Villa Emo einen Bau, in dem das Herrenhaus und die Barchesse sich mit bewundernswerter Schlichtheit und Harmonie vereinen. Der Mittelteil steht auf einem Sockel und über eine sanft ansteigende Freitreppe gelangt man in eine Loggia mit dorischen Säulen, mit einem – von zwei geflügelten Siegesgöttinnen von Alessandro Vittoria getragenen – Giebelfeld mit dem Wappen der Familie Emo. 

Die Barchesse sind fast wie zwei Arme, die sich nach dem Land ausstrecken. An deren Ende stehen jeweils zwei mittelalterlichen Türmen ähnelnde Kolumbarien. Auf der Südseite der Straße ist noch ein Teil des einstigen Dorfes Antico Borgo erhalten.

Lineare Aufteilung und Symmetrie bestimmen auch die Innengestaltung des ganz von Giambattista Zelotti ausgemalten Hauptgeschosses. Zwischen bemalten Säulen, Balken und Kapitellen erscheinen historische, mythologische und sakrale Szenen und Figuren, ein klarer Hinweis auf Kultur und Ethik der Renaissance: der Sieg der Tugenden über die Laster, das Lob des Landlebens und die Verklärung ehelicher Liebe. In der Loggia von Villa Emo endet die Liebe zwischen Jupiter und der Nymphe Callisto mit Junos Rache. Im mittleren Saal sind das Opfer der Virginia und die Großzügigkeit des Scipio zu sehen. Im Nordwesten das Herkuleszimmer und genau gegenüber das Venuszimmer, beides Themen aus den Metamorphosen von Ovid. Besonders interessant sind die beiden Räume an den Seiten der Loggia, nämlich das Zimmer der Künste und das Zimmer von Jupiter und Io.

venetian villas

Informationen

Wann Auf Anfrage
Dauer ca. 1 Stunde
Treffpunkt Vor dem Villa
Gruppe Max 20 Personen,um den  Mindestabstand einhalten zu können
Im Preis inbegriffen Geprüfte Reiseleiterin, Besichtigung  von Villa und Park auf Deutsch
Bei Regen Die Führung findet auch bei Regen statt
Parken Im Ort
Anmerkungen Teilt mir bei der Reservierung besondere Bedürfnisse sowie Moblitätseinscharänkungen mit.

 

PREISE

KLEINE GRUPPEN von 2 bis 6 Personen
Kleine Gruppen von 2 bis 6 Personen € 40,00 pro Person
Eintrittskarte im Preis inbegriffen
Familien (2 Erwachsene, max 3 Jugendlichen 11-25 Jahre) € 100,00 pro Familie
Eintrittskarte im Preis
GRUPPEN
Gruppen ab 7 bis 20 Personen € 130,00 pro Gruppe
Eintrittskarte nicht im Preis inbegriffen

Habt ihr Interesse?

Meldet euch an!

Sind Sie Reiseveranstalter?

 

Gründe für evt. Absage der Tour

Die Tour kann in Ausnahmefällen und aufgrund von Ereignissen höherer Gewalt abgesagt werden.

Gründe dafür sind wie folgt:

  • Verhinderung der Reiseleiterin aus gesundheitlichen Gründen
  • Streiks
  • unvorhergesehenen Schließungen von Dienstleistungen/Straßen
  • Unfälle
  • Corona-Maßnahmen
  • Wetterwarnungen

In diesen Fällen werde ich euch umgehend benachrichtigen. Ihr habt dann die Möglichkeit, den nächsten verfügbaren Termin zu buchen, oder ihr bekommt den bezahlten Preis zurückerstattet.

Stornobediengungen

Die Reservierung kann zu jeder Zeit storniert werden. Ich bitte um eine E-Mail an info.artwinetravel@gmail.com

Bis 48 Stunden vor Beginn der Tour wird, sofern keine anderen Angaben aufscheinen, der gesamte Betrag zurückerstattet. Ausgeschlossen davon sind Verarbeitungskosten und Zusatzkosten, wie Tickets, Transportspesen und andere Kosten, die vor der Stornierung schon getragen wurden oder trotz Stornierung anfallen.

Bei Stornierung zwischen 24 und 48 Stunden vor der Tour wird 50% des Betrags zurückerstattet. Es ist auch möglich eine neue Tour in derselben Preisklasse zu buchen. In diesem Fall fällt keine Stornogebühr an.

Erfolgt die Stornierung weniger als 24 Stunden vor Beginn der Tour oder bei Nichterscheinen ist keine Rückerstattung vorgesehen.

Bei Reservierungen, die weniger als 24 Stunden vor Beginn der Tour erfolgen, ist im Fall einer Stornierung keine Rückerstattung vorgesehen.

ANFRAGE

Whatsapp

+39 347 992 7446

    DATENSCHUTZERKLÄRUNG UND STORNOBEDIENGUNGEN LESEN

    Ich habe die Datenschutzerklärung und Stornobediengungen gelesen und akzeptiere sie.